15 Gründe, warum du selber kochen solltest

Warum selber kochen? - Für einige scheint selber zu kochen schlichtweg nicht möglich zu sein. Die Arbeit und der tägliche Stress führen dazu, dass zahlreiche Menschen nicht mehr dazu kommen, sich eine angenehme Mahlzeit zu leisten. Nicht nur der Geschmack ist besser, wenn du selber kochst (natürlich mit den richtigen Rezepten). Es gibt viele weitere Gründe, die dafür sprechen, warum selber kochen die bessere Wahl ist. 

Warum selber kochen

Warum selber kochen? - 15 einschlägige Gründe

1. Du hast mehr Kontrolle in deinem Leben

Warum selber kochen um mehr Kontrolle im eigenen Leben zu erlangen? Simpel: Der Alltag eines Menschen besteht aus verschiedenen Routinen, die sich Tag für Tag aufs Neue abspielen. Wie sieht solch eine Routine bei einer gestressten Person aus? Sie wird von A nach B laufen, einen Termin nach dem anderen wahrnehmen und keine Situation haben, in der sie abschalten kann. Indem du dir gezielt Zeit für das Kochen einplanst, schaffst du große Synergieeffekte. Die Zeit zum Kochen etabliert sich als eine Routine in deinem Alltag, du kannst bei deiner Familie sein und die Zeit mit dieser genießen und mal vom Alltagsstress abschalten. Leg dein Handy beim Kochen weg, nimm dir dein Tablet mit einem E-Book an die Hand oder einfach ein klassisches Rezeptbuch und genieße die stressfreie Zeit, die dir das Kochen bietet.

 

2. Du hast im Handumdrehen eine perfekte Mahlzeit

Frische Produkte schmecken bekanntermaßen am besten. Du musst nicht in ein edles Restaurant gehen, um dir ein leckeres Gericht zuzubereiten. Die eigene Küche tut es auch. Hole dir frische Zutaten vom Markt oder aus dem Supermarkt und lass es dir richtig gut gehen. Nicht nur das - schaust du am Monatsende auf deine Ausgaben und siehst, wie viel Geld du für Mahlzeiten im Restaurant ausgegeben hast, die du ganz einfach selber zubereiten kannst? Wenn es dir am Monatsende so ergeht, solltest du ganz schnell deine eigenen Kreationen zaubern. Du kannst nämlich nicht nur frische und knackige Zutaten zu einem wunderbaren Gericht zubereiten, sondern preiswerte Zutaten einkaufen, die gesund sind. In der Corona Zeit hatten alle Unternehmen in der Gastronomie geschlossen. In solch einer Zeit musst du dich auf deine eigenen Kochkünste verlassen - Früh übt sich.

 

3. Du hast Spaß am Kochen

Stelle dir die folgende Frage: Wann hast du zuletzt so richtig Spaß gehabt mit deiner Familie? Wenn dir kein geeigneter Moment einfällt, dann solltest du schleunigst handeln. Denn das Kochen kann schnell zu einem Familienabenteuer werden. Selbst die Kleinen haben Spaß am Kochen. Und du wirst dich umso mehr freuen, wenn du mit deiner Familie kochen kannst. Allein zu kochen kann manchmal echt langweilig sein. Deshalb solltest du dem Ganzen einen neuen Kick verleihen und mit Freunden oder deine Familie einfach lustige Abende veranstalten, wo ihr die wildesten Gerichte zubereitet.

4. Du verzehrst weniger Kalorien

Zuhause hast du alle Möglichkeiten, wenn du kochst und dennoch verbrauchst du mit der Zeit weniger Kalorien, als wenn du dir beim nächsten Fast Food Händler deine Mahlzeit holst. Public Health Nutrition hat im Winter 2014 diesbezüglich eine Studie mit über 9000 Probanden durchgeführt und kam auf das erstaunliche Ergebnis, dass Menschen, die selber kochen, weniger Kalorien zu sich nehmen als jene, die ihr Essen bestellen. Die Vorteile des täglichen Kochens liegen somit auf der Hand. Beispielsweise hat die Studie herausgefunden, dass Erwachsene, die lediglich einmal pro Woche selber kochen, 2300 Kalorien am Tag zu sich nahmen. In diesen 2300 Kalorien waren 84 Gramm Fett und 135 Gramm Zucker enthalten. Im Vergleich dazu, nehmen Menschen, die jeden Tag selbst kochen, 150 Kalorien weniger zu sich. Nicht nur das - sie konsumieren lediglich 81 Gramm Fett und 119 Gramm Zucker. Wahrscheinlich wundert es dich, was eine solch einfache Gewohnheit für einen Einfluss auf deine Gesundheit an - oftmals sind es die kleinen Dinge im Leben, die die entscheidenden Vorteile bringen. Selber kochen kombiniert Familienspaß, Freizeit, eine stressfreie Zeit und ein gesünderes Leben.

Selber Kochen Kalorien

 

5. Du kannst auf Zusatzstoffe und Chemikalien verzichten

Weißt du welche Zutaten in deinem Lieblingsimbiss genutzt werden? Wahrscheinlich nicht. Anders ist es, wenn du selber kochst. Du kannst entscheiden, welche Zutaten du verwenden möchtest und welche Gerichte du zubereiten willst. Falls du möchtest, kannst du gänzlich auf Chemikalien und andere Zusatzstoffe verzichten. Schlussendlich kannst du mit einem reinen Gewissen deine Mahlzeit zu dir nehmen, denn du weißt: Du hast sauber gekocht, hast frische und knackige Zutaten verwendet und somit ein leckeres Gericht zubereitet.

 

6. Du tust der Umwelt einen Gefallen

Warum selber kochen um die Umwelt zu schützen? Selber Kochen hat sehr viel mehr Einfluss auf die Umwelt, als du vermuten magst. Die Umwelt wird vor allem durch den täglichen Verbrauch verschiedener Ressourcen beeinflusst. Du verbrauchst sowohl weniger Energie als auch Ressourcen, wenn du selber kochst. Bei Lebensmitteln aus der Gefriertruhe wird fast doppelt so Energie verbraucht. Woran liegt das? Lebensmittel aus der Gefriertruhe müssen erst einmal eingefroren werden, was Energie verbraucht. Anschließend werden diese Lebensmittel unter weiterem Energieverbrauch erneut gekocht. Somit kannst du davon ausgehen, dass du fast doppelt so viel Energie verbrauchst, wenn du Tiefkühlpizzen oder ähnliches zu dir nimmt. Geschweige davon, dass du mit einer selbstgerechten Pizza ein intensiveres Geschmacksaroma schaffen kannst.

 

7. Du steigerst dein Selbstbewusstsein

Kennst du das? Du hast dir etwas in deinem Lieblingsimbiss geholt und irgendetwas passt dir nicht. Das eine Mal ist es die Soße, beim anderen Mal ist es wiederum die Bratwurst. Wenn du dieses Problem umgehen willst, solltest du ganz einfach selber kochen. Es fühlt sich nicht nur super an, wenn du dir dein eigenes Essen zubereitest, du wirst nicht so viel zum Meckern haben. Denn du hast dein Gericht gewürzt und an deine Geschmacksknospen angepasst. Schon mit kleinen Gerichten, wie einem einfachen Salat, wirst du dich zufrieden geben. Denn du hast dein Bestes gegeben - und das sollte belohnt werden. Jeder fängt mal klein an, beim Kochen wirst du aber sehen, wie schnell du komplexere Gerichte zubereiten kannst. Diese kleinen Erfolge beim Kochen sorgen dafür, dass dein Selbstbewusstsein gestärkt wird. Du hattest einen nicht so guten Arbeitstag? Kein Problem - denn du weißt, du kannst beim Kochen abschalten und dich für die kleinen Erfolge belohnen.

 

8. Du steigerst deine Kreativität 

Du fühlst dich manchmal einfach nur phantasielos? Dann solltest du die ein oder andere kreative Tätigkeit testen. Beim Kochen probierst du mit unterschiedlichen Zutaten rum und somit ist es eine ideale Tätigkeit, um deine Kreativität zu steigern. Natürlich kannst du Rezepte nutzen, die dir eine Schritt-für-Schritt Anleitung bieten. Mit der Zeit wird dich das aber langweilen, sodass du dir deine eigenen Rezepte ausdenken wirst. Hier wirst du mit verschiedene Zutaten miteinander vermengen und ganz neue Kreationen erschaffen. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Tu dich am besten mit deiner Familie oder ein paar Freunden zusammen und macht einfach mal ein verrücktes Gericht. Neben dem Spaß, den du haben wirst, kann das Gericht am Ende sogar noch schmecken (muss es aber nicht).

 

9. Du sparst dir Zeit

Warum selber kochen um Zeit zu sparen? Vielleicht klingt das neu für dich, aber es stimmt. Natürlich benötigen einige Mahlzeiten länger in der Vorbereitung als andere. Jedoch existieren ausreichend Gerichte, die du sehr schnell zubereiten kannst. Du kommst spät nach Hause, bist ermüdet und musst noch ein leckeres Abendessen für die Familie zubereiten? Gar kein Problem - einen frischen Salat hast du in einer Viertelstunde gemacht und bei der Auswahl der Zutaten für deinen Salat sind dir keine Grenzen gesetzt. Mit Küchenhelfern, wie einer Salatschleuder, macht das Kochen gleich doppelt Spaß. 

 

Wenn du mit deiner Familie stattdessen zu einem Restaurant fährst, musst du dich auf eine lange Wartezeit einstellen: Nicht nur das - hinzu kommt, dass du eine lange Fahrtzeit bis zu dem Restaurant hast. Natürlich könntest du Fast-Food bestellen. Leider schadet dieses aber deiner Gesundheit, weshalb du es so gut es geht meiden solltest. An dem ein oder anderen Tag kannst du dir sicherlich einen Burger gönnen, dies sollte aber nicht zu deiner täglichen Mahlzeit werden.

 

10. Du lernst einen neuen Skill

Kochen ist eine essenzieller Skill, den du beherrschen solltest. Früher oder später wirst du an den Punkt kommen, an dem du selber kochen musst. Dies kann in frühen Jahren passieren, wenn du zum Studieren in eine andere Stadt ziehst. Nun bist du auf dich allein gestellt, musst dich um den Haushalt kümmern und dafür sorgen, dass du dich gesund ernährst. Zudem kannst du in den unterschiedlichsten Facetten Gerichte zubereiten. Der Spaßfaktor beim Kochen ist deshalb stets hoch. An dem einen Tag probierst du zum Beispiel einen Hähnchenauflauf und an dem anderen Tag einen Bienenstich. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, womit wir zum nächsten Vorteil kommen.

 

11. Du hast ein spannendes, neues Hobby

Kennst du Hobbys, die schnell sehr monoton werden? Zu solchen Hobbys zählt das Laufen. Du hast keine großartigen Variationen und je nachdem, was für eine Art von Person du bist, kann es für dich schnell langweilig werden. Anders ist es beim Kochen. Beim Kochen hast du den Vorteil, dass du immer wieder neue Dinge ausprobieren kannst. Wenn es dir zeitlich grad nicht gut passt, kannst du ein Rezept nachmachen. Dementsprechend hast du viele unterschiedliche Freiräume, wo du deiner Kreativität freien Lauf lassen kannst. Du wirst sehr schnell merken, dass das Probieren von neuen Zutaten eine spannende Tätigkeit sein kann. Der Spaßfaktor ist immer da, sodass du dir keine Sorgen machen musst.

 

12. Du kannst dich mit anderen Menschen vernetzen

Menschen lernen sich vor allem durch gleiche Hobbys oder Vorlieben näher kennen. Wenn du im Internet in verschiedenen Foren stöberst, wirst du sehr schnell feststellen, dass zahlreiche Menschen ihre Kreationen und Gedanken zu unterschiedlichen Gerichten teilen. Online und offline kannst du dich durch das Kochen ganz einfach vernetzen. Du ziehst in eine neue WG ein? Versuch doch mal mit den anderen zu kochen. Die ein oder andere Person wird dir währenddessen mehr über sich erzählen. Wie zu Beginn dieses Artikels erwähnt - Manchmal sind es die kleinen Dinge, die einen großen Unterschied ausmachen.

 

13. Du kannst andere beeindrucken

Selber kochen kann schnell zu einer Kunst werden. Wie sagt man so schön, das Auge isst mit. Verfeinere deine Gerichte und erschaffe Kreationen, die andere Personen staunen lassen. Sichere dir unzählige Komplimente von deinen Freunden und Kollegen. Wenn du am Anfang noch nicht so kreativ bist, dann hast du hier einen kleinen Tipp: Für den Anfang reicht es aus, wenn du einen einfachen Apfelkuchen nach Rezept zubereitest. Du wirst nicht nur Freude bei der Zubereitung haben, sondern anderen eine Freude bereiten. Mit den zahlreichen Komplimenten, die dir zugeworfen werden, steigert sich wiederum dein Selbstbewusstsein. Dies führt dazu, dass du noch kreativere und verrücktere Gerichte ausprobierst und diese deinem Freundeskreis präsentierst.

 

14. Du bestimmst deine Portionsgrößen

Bist du gerade in einer Diät oder einfach jemand, der keine Mammutsportionen isst? Dann solltest du dir deine eigenen Mahlzeiten zubereiten. Denn du bestimmst, wie groß deine Portion sein soll. Im Restaurant bestimmt der Koch, wie groß eine Portion wird. Für einen kleinen Magen sind die manchmal einfach zu groß. Das übriggebliebene Essen kommt dabei in den Abfall, was eine reine Ressourcenverschwendung ist. Wenn du selber kochst, kannst du hingegen festlegen, wie viel du verträgst. Anhand dessen kannst du dir deine Portion auftischen und deine Mahlzeiten wirklich auskosten. Zusätzlich hilft es natürlich, wenn du gerade in einer Diät bist und deine täglichen Kalorien senken möchtest.

 

15. Du lebst einfach gesünder

All die Gründe zum Selber Kochen tragen zu einem wichtigen Aspekt bei: Einem gesunden und erfülltem Leben. Kochen kann dein Leben auf verschiedene Weisen bereichern. Doch, vorab sei schon einmal gesagt: Aller Anfang ist schwer. Mit der Zeit wirst du dich an dein neues Hobby gewöhnen und dich immer besser zurechtfinden. In diesem Sinne bleibt nur noch eine Sache zu sagen: Rezeptbuch auf - Herd an - ran an die Kochlöffel!

 

FAQ - Warum selber kochen?

Ich hoffe sehr, dass ich dir genügend Gründe dafür gennant habe, warum selber kochen die bessere Alternative ist. Rund um die Frage werden einige Fragen jedoch recht häufig gestellt. Diese möchte ich nun mit dir klären. 

 

Ist selber kochen gesünder? 

Einer der genannten Gründe für das selber kochen ist die Gesundheit. Selber zu kochen ist natürlich nicht unbedingt gesünder. Wenn du jedoch selber kochst, kannst du viel mehr Einfluss darauf nehmen und selber bestimmen, welche Zutaten du verwendest. 

 

Fast Food oder selber kochen?

Wer kennt es nicht? Es ist Freitag Abend und wir stehen am Ende einer anstrengenden Woche. Sollen wir wirklich selber kochen oder auf das beliebte Fast Food zurückgreifen? Selbstverständlich ist selber kochen gesünder. Viele Mahlzeiten lassen sich schnell zubereiten, sind gesund und lecker und deshalb die bessere Alternative als das Fast Food. 

 

Essen bestellen oder selbst kochen? 

Seit Corona bieten sogar viele Gourmet Restaurants einen eigenen Lieferservice an. So kann das gemeinsame Abendessen zu Hause zu einem festlichen Dinner werden, ohne selbst die Herdplatte bedienen zu müssen. Sofern dein Geldbeutel es hergibt, kannst du dir natürlich hin und wieder mal essen bestellen. Dies kann deine Fähigkeit, selbst kochen zu lernen, aber natürlich nicht ersetzen.