Espressokocher reinigen - So gelingt es!

Für viele ist der Espressokocher ein heißgeliebter Begleiter am Morgen. Er bringt in kürzester Zeit authentischen und vollmundigen Kaffeegeschmack in die heimische Küche. Auch wenn die Reinigung und Pflege des Espressokochers grundsätzlich kein Hexenwerk sind, gibt es ein paar Dinge, die du unbedingt beachten solltest.


Damit du lange Freude an deinem Espressokocher hast, erklären wir dir in diesem Beitrag


  • wie du den Espressokocher richtig reinigst
  • warum die richtige Reinigung so wichtig ist

So reinigst du den Espressokocher

Du solltest deinen Espressokocher immer mit der Hand reinigen, selbst wenn der Hersteller mit Spülmaschinenfestigkeit wirbt. Aggressive Reinigungsmittel können das Material des Espressokochers angreifen oder ihm auf Dauer einen merkwürdigen Beigeschmack verleihen. 

Aber keine Sorge, es geht schnell und dafür hast du lange etwas von deinem italienischen Wunderkännchen.


  • Auswaschen
  • Schraube alle drei Teile deines Espressokochers auseinander und spüle sie gründlich unter fließend warmem Wasser ab. In regelmäßigen Abständen solltest du auch den Dichtungsring und den Metallfilter aus der Kanne lösen und einzeln abspülen.

    Du brauchst dabei kein Spülmittel zur Hilfe zu nehmen, egal ob dein Espressokocher aus Aluminium oder Edelstahl ist! Verzichte außerdem auf den Einsatz eines harten Schwamms. Auch Bürsten können die Oberfläche des Espressokochers leicht zerkratzen. Ein paar Flecken im Inneren der Kanne sind völlig normal. Sie entstehen im Laufe der Zeit einfach und müssen nicht gewaltsam weg geschrubbt werden. 


  • Abtrocknen
  • Trockne alle Teile mit einem Geschirrtuch ab. Das Kannenoberteil entwickelt bei jedem Kaffee Kochvorgang ein besonderes, charakteristisches Aroma. Das liegt daran, dass sich Kaffeeöle in einer dünnen Schicht im Kannenoberteil ablagern. Dieses solltest du nicht bei jeder Reinigung aus der Kanne wischen, denn es verleiht deinem Kaffee einen vollmundigen Geschmack. Es genügt, wenn du das Kannenoberteil einmal im Monat richtig trocken wischt.

    Lass die Einzelteile deines Espressokochers nun auf einer geeigneten Unterlage vollständig trockenen.


  • Zusammensetzen
  • Erst wenn alle Teile deines Espressokochers wirklich trocken sind, kannst du ihn wieder zusammensetzen. Das ist wichtig, denn sonst können sich Rost oder ein muffiger Geruch bilden

    Darum ist die richtige Reinigung so wichtig

    Die richtige Vorgehensweise bei der Reinigung ist gerade beim Espressokocher sehr wichtig. Das hat zwei Gründe:

  • Gesundheit
  • Espressokocher aus Aluminium verlieren bei einer Reinigung mit Geschirrspülmittel die Schutzschicht im Inneren. Diese Schicht verhindert, dass Aluminium-Bestandteile in den Kaffee übergehen. Ist die Schutzschicht erst einmal angegriffen oder gar ganz zerstört, hilft es nur noch den Espressokocher zu entsorgen. Auf Dauer kann eine zu hohe Aluminiumbelastung im Kaffee gesundheitsschädigende Folgen haben.

    Diese Tatsache hat auch das Bundesinstitut für Risikobewertung untersucht und rät aufgrund der Forschungsergebnisse dringend von einer Reinigung des Espressokochers mit Spülmitteln ab.


  • Geschmack
  • Für jedes Aluminium wie für Edelstahl gilt: Geschirrspülmittel beeinträchtigt den Geschmack des Kaffees. Wird der Espressokocher mit Spülmittel gesäubert, kann dies mit der Zeit das Material angreifen und das Aroma des Kaffees negativ beeinflussen.

    Auch eine ungenügende Reinigung der Einzelteile wirkt sich auf den Geschmack des Kaffees aus. Werden die einzelnen Teile des Espressokochers nicht sachgemäß und regelmäßig gereinigt oder getrocknet, kann sich das durch einen unangenehmen Beigeschmack im Kaffee zeigen.


    FAQ

    Darf der Espressokocher in der Spülmaschine gereinigt werden?

    Der Espressokocher sollte nicht in der Spülmaschine gereinigt werden, da dort aggressive Reinigungsmittel zum Einsatz kommen.

    Wie oft müssen das Sieb und der Dichtungsring des Espressokochers ausgetauscht werden?

    Je nach Häufigkeit des Gebrauchs sollten das Sieb und der Dichtungsring des Espressokochers alle 2-4 Jahre ausgewechselt werden. 

    Wann braucht der Espressokocher ein neues Sicherheitsventil?

    Das Sicherheitsventil sollte alle 3 Jahre ausgewechselt werden oder sofort, wenn es Beschädigungen wie Risse oder Verkalkung aufweist.

    Wie kann ich den Geruch im Espressokocher neutralisieren?

    Ist der Kaffee im Espressokocher einmal angebrannt, bleibt ein unangenehmer Geruch und teilweise auch Geschmack zurück. Um diesen zu neutralisieren eignen sich Hausmittel wie Essig, Zitrone oder Backpulver. Lass das jeweilige Mittel am besten über Nacht in die angebrannte Kanne einwirken und spüle sie dann mit heißem Wasser aus.


    Fazit- Regelmäßige Reinigung verschafft dem Espressokocher ein langes Leben

    Befolgst du unsere Anleitung zur Reinigung, wird dich der Espressokocher lange Zeit mit einem großartigen Kaffeegeschmack belohnen. Auch der regelmäßige Austausch von Verschleißteilen verlängert die Lebensdauer des Espressokochers enorm und garantiert einen perfekten Kaffeegenuss. Die richtige Pflege lohnt sich also und kann in einigen Fällen sogar deine Gesundheit schonen.