Grüner Tee bei Schwangerschaft

Der Grüntee ist aufgrund seiner Heilwirkungen sehr beliebt. Allerdings sorgen sich Grünteeliebhaber während der Schwangerschaft, um die Wirkungen vom Grüntee. Ist Grüntee während einer Schwangerschaft empfehlenswert? Wenn ja, in welcher Menge? 

Grüner Tee bei Schwangerschaft - Sollte man das tun?

Wie du sicherlich weißt, enthält grüner Tee Koffein, das in hohen Dosen zu Fehlbildungen führen kann. Daher empfehlen verschiedene Ratgeber maximal 2 Tassen oder einer 500 ml Teekanne mit Siebeinsatz Grüntee pro Tag, da ansonsten der Koffeingehalt zu hoch wird. Die tägliche Morgenroutine muss somit nicht umgestellt werden. 

Worauf muss ich achten? 

Wie bereits erwähnt ist die Koffeinmenge entscheidend. Am Tag sollten maximal 200 Gramm Koffein konsumiert werden.  Beeinflusst wird die Koffeinmenge von der Teesorte und der Ziehzeit. 

Beispielsweise kannst du Grüntee wählen, der weniger Koffein enthält. Auch bei der Ziehzeit kannst du die Koffeinmenge verringern, indem du dich an den Angaben orientierst. Allgemein sollte der Tee nie länger als 3 Minuten ziehen. 

Auch beim Kauf des Tee solltest du darauf achten, dass stets qualitativ hochwertiger grüner Tee erworben wird. Beispielsweise ist die Bleibelastung bei grünem Tee aus China sehr hoch. Hierbei lohnt es sich Erfahrungsberichte im vorab zu lesen oder sich vor Ort beraten zu lassen. 

Grüner Tee in der Stillzeit 

Selbstverständlich kannst du grünen Tee auch während deiner Stillzeit trinken. Auch hier solltest du auf die Herkunft, den Anbau und die qualitativen Maßstäbe achten. Wenn beim Teeanbau Pestizide intensiv eingesetzt wurden, kann dies auf die Muttermilch übergehen. 

Tee mit Honig versüßen - Schädlich? 

Bei Kindern unter einem Jahr kann Honig gefährlich sein. Sporen des Bakteriums Clostridium Botulinum können sich im Darm des Kindes ausbreiten. Während der Schwangerschaft besteht allerdings keine Sorge, weshalb du deinen grünen Tee mit Honig versüßen kannst. Deine Darmflora schützt dich und auch dein Kind. 

Fazit

Schwangere dürfen Grünen Tee konsumieren, sollten allerdings vom Überkonsum absehen. Eine Koffeinmenge unter 200mg führt zu keiner Früh- oder Fehlgeburt. Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt dies als maximale Dosis. Vor allem durch die Aminosäure L-Theanin wird das Koffein wesentlich verträglicher für den Körper. Zudem befinden sich im grünen Tee Gerbstoffe, die den Einzug vom Koffein ins Blut verlangsamen.