Brot aufbewahren

Egal ob frisches Brot vom Bäcker oder Brot aus dem Supermarkt: Ohne entsprechende Lagerung schimmelt das Brot binnen weniger Tage und ist ungenießbar. In diesem Beitrag zeigen wir dir alle Tricks, damit du dein Brot richtig aufbewahren kannst. Natürlich sind alle Tipps auch für selbstgebackenes Brot gültig. 

 

Frisches Brot

Nice to know

  • Laut der Gesellschaft für Konsumforschung kaufen private Haushalte in Deutschland rund 1.681.000 Tonnen Brot pro Jahr
  • Insgesamt gibt es in Deutschland über 3000 unterschiedliche Brotsorten
  • Für ein 500g Weizenbrot muss ein Landwirt ca. 5500 Weizenkörner ernten
  • Durch den hohen Ballaststoffgehalt gilt Brot als sehr bedeutend in der täglichen Ernährung

 

Warum altert Brot?

Brot altert durch die Retrogradation. Durch diesen chemischen Prozess gibt die Stärke das aufgenommene Wasser wieder frei. Wenn dieses nun an der Oberfläche verdunstet, wird das Brot außen weich. Dieses Phänomen kann man beispielsweise beobachten, wenn man das Brot im Plastikbeutel aufbewahrt. Auch eine Lagerung im Kühlschrank, beschleunigt den Prozess der Retrogradation. Brot, welches im Kühlschrank aufbewahrt wird, wird im allgemeinen sehr viel schneller trocken.

Für eine optimale Lagerung kommen zwei andere Aufbewahrungsmöglichkeiten in Betracht: der Brotsack und der Brotkasten. 

 

Tipps zur Brotaufbewahrung

  • Stell das Brot immer mit der Schnittkante nach unten. So kann man verhindern, dass das innere des Brotes nach dem Anschneiden austrocknet
  • Raumtemperatur eignet sich für die Brotaufbewahrung
  • Brotkasten oder Brotsack verwenden
  • Die Papiertüte vom Bäcker behalten und nicht entfernen 

 

Voraussetzungen für eine optimale Aufbewahrung

1) Zimmertemperatur 

Die Zimmertemperatur spielt eine signifikante Rolle. Hierbei empfehlen sich Temperaturen von 19 bis 23 Grad. 

2) Luftzirkulation

Du hast einen Brotkasten? Schon geprüft, ob dieser eine Luftzirkulation ermöglicht? Beim Aufbewahrungsmittel sollte eine gute Luftzirkulation gegeben sein, sodass Luft optimal zirkulieren kann.

3) Art des Brotes

Die meisten Brotsorten können zwar gelagert werden, allerdings eigenen sich wenige Brote lediglich für den Direktverzehr. 

Falls eines der drei Voraussetzungen nicht erfüllt ist, folgt das: 

 

Hartes Brot

Aufbewahrungsmöglichkeit 1 - Der Brotsack

Wer auf die Umwelt Acht gibt und zusätzlich länger genießbares Brot wünscht, wählt den Brotsack. Dieser ist in unterschiedlichen Größen und Formen erhältlich und besteht meist aus Baumwolle, Leinen oder Hanf. Hierbei bieten die Stoffe folgende Vorteile:

  • Antibakteriell 
  • Atmungsaktiv
  • Ökologisch 
  • Feuchtigkeitsregulierend

Alle Eigenschaften bieten eine optimale Umgebung, um das Brot aufzubewahren. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um selbst gebackenes Brot oder Brot aus dem Supermarkt handelt. 

Hinzu kommt, dass Brotbeutel meist waschbar sind. Hierzu empfehlen wir die Herstellerangaben zu lesen. 

Aufbewahrungsmöglichkeit 2 - Der Brotkasten

Der Brotkasten ist aus unterschiedlichen Materialien und in verschiedenen Größen erhältlich. Zu beachten ist, dass das Material atmungsaktiv sein sollte oder Belüftungslöcher vorhanden sein sollten. Brotkästen, die keine Luftzirkulation ermöglichen, sind nicht dazu geeignet, um das Brot länger frisch zu halten. 

Besonders beliebt sind Brotkästen aus Naturmaterialien. Allerdings hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass auch Brotkästen aus Metall und anderen Materialien gut für die Brotaufbewahrung geeignet sind.

Wir empfehlen das Brot beim Kauf in der Papiertüte zu lassen. So wird die Feuchtigkeit optimal aufgenommen. 

Brotsack oder Brotkasten - Wo bleibt das Brot länger frisch? 

Der Brotsack kann aus unterschiedlichen Stoffen bestehen, darunter Baumwolle, Leinen oder Hanf. Diese bieten eine optimale Luftzirkulation, sodass das Brot möglichst lange frisch hält. Ähnlich, wie die Papiertüte beim Bäcker, nimmt der Stoff Feuchtigkeit auf und schützt davor das das Brot austrocknet. 

Der Brotkasten bietet ähnliche Funktionalitäten. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass Lüftungslöcher für eine optimale Luftzirkulation vorhanden sind. Im Gegensatz zum Brotsack bietet der Brotkasten meist ein eleganteres Design und hält das Brot länger frisch. 

Wie lang ist Brot haltbar?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Es kommt hierbei auf die Brotsorte an. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die meisten Brotsorten rund 3-4 Tage haltbar sind. Wir haben die beliebtesten Brotsorten und die Haltbarkeit untersucht und konnten folgende Haltbarkeiten feststellen: 

  • Vollkornbrot: 6-10 Tage
  • Roggenbrot: 3-4 Tage
  • Roggenmischbrot: bis zu 3 Tage
  • Weizenbrot: 2 Tage

Diese Dauer konnte durch die Aufbewahrung in einem Brotkasten erzielt werden. 

Tipp

Brot vom Bäcker ist besonders lange haltbar. Eine besonders starke Kruste schützt das Brot, wodurch es länger frisch bleibt. Beachte dennoch, dass Brote mit einem hohen Roggenanteil oder einem hohen Vollkornanteil grundsätzlich am längsten haltbar sind. 

Was tun mit altem Brot? 

Wenn das Brot zu alt ist, ist es noch lange nicht ungenießbar. Anbei haben wir einige Tipps, wie du dein altes Brot verwenden kannst:

Brot aufbewahren Rezepte

 

1) Brotsalat

  • Schneide dein Brot in kleine Würfel und mische es mit Tomaten, Gurken, Oliven und Zwiebeln. Nun Salz und Pfeffer hinzufügen und den Brotsalat genießen.

2) Semmelknödel

  • Schneide dein Brot in Würfelform und übergieße sie mit Milch. Nach einer halben Stunde Wartezeit, kannst du nun ein Ei hinzufügen und die Masse verrühren. Wir empfehlen Salz und Pfeffer beizumischen. Nun können die Knödel in kochendem Wasser gegart werden-

3) Bruschetta

  • Zuerst kannst du das Brot in Scheiben schneiden und auf einem Toaster oder im Backofen braun braten. Nun reibe etwas Olivenöl über das Brot. Zuletzt kannst du kleingeschnittene Tomaten, Pfeffer, Basilikum hinzugeben. Fertig ist dein Bruschetta. 

 

Fazit

Durch eine richtige Brotaufbewahrung kann nicht nur Geld gespart werden, sondern auch die Haltbarkeit gesteigert werden. Hierbei gilt es zu beachten, dass je nach Brotsorte eine unterschiedliche Haltbarkeit gegeben ist. Durch einen Brotkasten oder einen Brotsack kann die Haltbarkeit enorm gesteigert werden. Beim Brotkasten sollte entweder auf Naturmaterialien zurückgegriffen werden oder auf Lüftungslöcher geachtet werden.