Grüner Tee Zubereitung

Grüntee wird eine heilende Wirkung zugesprochen. Um die maximale Wirkung zu genießen, muss auf die richtige Zubereitung geachtet werden. In diesem Beitrag erklären wir dir, wie du deinen Grüntee richtig zubereitest, damit er dir und auch deiner Familie gut schmeckt. 

 

Schritt für Schritt Anleitung - So gelingt die Zubereitung des Grüntees

 

Neben der Teesorte kann die Wassertemperatur, die Teekanne und auch die Ziehzeit den Geschmacks des Tees beeinflussen. Unsere Schritt für Schritt Anleitung hilft bei der optimalen Zubereitung. 

 

1) Dosierung des Tees

Je nach Stärke des Tees kann die Dosierung unterschiedlich sein. Allgemein lässt sich als Richtwert festhalten, dass auf rund einem Liter Wasser 3-4 Teelöffel Grüntee benötigt werden, um das Aroma des Tees maximal zu entfalten. 

 

2) Grüner Tee Zubereitung Temperatur 

Vor allem die Temperatur bestimmt über die Entfaltung des Aromas. Hierbei empfiehlt es sich grünen Tee nicht mit kochendem Wasser zubereiten. Das Wasser sollte vorab gekocht und 3-4 Minuten gekühlt werden, sodass auf 80 Grad abgekühlt wird. In Städten, wo das Wasser besonders kalkhaltig ist, solltest du das Leitungswasser vorher filtern. 

 

3) Grüner Tee Ziehzeit

Die optimale Ziehzeit von grünem Tee beträgt rund 60-90 Sekunden. Hierbei lohnt es sich qualitativ hochwertigen Tee zu nutzen, da dieser 2-3x aufgegossen werden kann. 

 

Grüner Tee Zubereitung mit dem Teebeutel

Auch bei der Zubereitung mit einem Teebeutel musst du einige Aspekte beachten. 

Für eine optimale Zubereitung solltest du auf folgende Punkte achten:

  • Kalkarmes Wasser nutzen
  • Ziehzeit berücksichtigen - Empfohlen sind 60-90 Sekunden 
  • Wassermenge 

 

Meist empfehlen Teehersteller eine optimale Ziehzeit sowie Dosierung. Beim Aufguss solltest du beachten, dass das Wasser, ähnlich wie beim losen Tee, zuerst abgekühlt wird. 

 

Grüner Tee Zubereitung -  Verschiedene Aufgüsse

Traditionell wird der Tee mit zwei Aufgüssen zubereitet. Hierbei ist der zweite Aufguss kürzer als der erste. Durch die verschiedenen Aufgüsse können unterschiedliche Geschmacksintensitäten erreicht und die Inhaltsstoffe optimal extrahiert werden. Auch kannst du dadurch den Grüntee öfters wiederverwenden. 

Ist grüner Tee gesund? 

Ja, das ist er. Doch auch beim Tee gilt: Überkonsum kann schaden. 

Grüntee ist bekannt als Wachmacher, Krebsvorbeuger und Blutdrucksenker. Aminosäuren und Vitamine stärken den Körper auf natürlicher Basis und sorgen für diese „Wunderwirkungen“. Wie gesund Grüntee wirklich ist, lässt sich anhand folgender Beispiele beschreiben: 

 

  • Quelle für Antioxidantien für den Schutz vor Krebs, Diabetes und Gefäße
  • Durch den natürlichen Koffeingehalt wird das Gehirn unterstützt
  • Verringert Angstgefühle durch L-Theanin. Es wirkt auf den Neurotransmitter GABA, der eine angstlösende Wirkung hat. 
  • Steigert den Stoffwechsel und die Fettverbrennung
  • Senkt das Risiko für Herz-Kreislauf Erkrankungen

Je nach Krankheitsbild variieren die Wirkungen von Grüntee.