Kamillentee - Alles was du über die Teesorte wissen musst

Entzündungshemmend, antibakteriell und vieles mehr - Kamillentee kann bei so einigen Dingen helfen. Was kann dir die natürliche Kräuterpflanze noch alles bieten? In diesem Beitrag erfährst du, für welche Bereiche du den Kamillentee verwenden kannst. 

Der Kamillentee für die Wundheilung 

Einmal unvorsichtig sein und schon ist es passiert - du hast dich geschnitten oder anderweitig verletzt. Neben dem Pflaster und sterilen Binden kannst du zusätzlich zur Wundheilung auch Kamillentee zu dir nehmen. Die wundheilende Wirkung des Tees sind in der Blüte der Kamille zu finden. Doch, nicht nur das, neben der Wundheilung kann dir der Tee viele weitere Vorteile bieten. Es sei natürlich darauf hingewiesen, dass ein Kamillentee keine Wunder in der Heilung bewirken kann. Im Fall der Wundheilung solltest du deshalb trotzdem auf Pflaster oder sterile Binden zurückgreifen. 

Die Wirkung des Tees auf die Psyche 

Die University of Texas hat eine Studie durchgeführt, an welcher insgesamt 1600 Frauen teilnahmen. Das Ziel der Studie bestand darin, die Auswirkungen des Kamillentees auf die Psyche als auch auf das Sterberisiko zu analysieren. Das Ergebnis war sehr verblüffend, der Tee hat nicht nur eine beruhigende Wirkung auf die Psyche. Er vermindert zusätzlich das Sterberisiko um 29 Prozent. Beim Lesen dieser beiden Vorteile wirst du bestimmt erstaunt sein und dich fragen, wie dies überhaupt sein kann. Wie kommt es zu diesen atemberaubenden Wirkmechanismen durch den Tee? 

Die Gründe für die Wirkung sind ein Rätsel 

Forscher untersuchen seit Jahren das Rätsel, wie ein so einfacher Tee so facettenreiche Wirkungen haben kann. Für einige Wirkmechanismen sind die Gründe geklärt, für andere, wie zum Beispiel der Verminderung des Sterberisikos, existieren keine plausiblen Begründungen. Genau das macht aber das Anwendungsspektrum des Kamillentees bei verschiedenen Problemen aus. Jedoch solltest du nicht zu viel Kamillentee zu dir nehmen. 

Ist zu viel Kamillentee schädlich? 

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass der Tee nicht schädlich ist. Jedoch gilt wie bei anderen Heilmitteln auch, dass die Dosierung eine entscheidende Rolle spielt. Achte darauf, dass du bei akuten Beschwerden pro Tag maximal drei Tassen Tee trinkst. Eine Überdosierung des Tees zeigt sich in entsprechenden Beschwerden. So kann es durchaus vorkommen, dass deine Haut Empfindlichkeitsreaktionen zeigt oder du erbrichst. Achte darüber hinaus darauf, dass du bei der Nutzung von Medikamenten, wie Ibuprofen oder Antidepressiva, keinen Kamillentee zu dir nimmst. Es kann nämlich dazu kommen, dass zwischen dem Tee und den Medikamenten Wechselwirkungen auftreten. An dieser Stelle sei nochmals darauf hingewiesen, dass der Tee keinen Ersatz für Medikamente darstellt. 

Die richtige Zubereitung 

Die richtige Zubereitung ist essenziell, wenn du das Aroma deines Tees genießen möchtest. Für die Zubereitung deines Tees solltest du getrocknete Kamillenblüten verwenden, da in diesen die Wirkstoffe enthalten sind. Für die Zubereitung einer Tasse Tee solltest du zwei bis drei getrocknete Teelöffel Kamillenblüten verwenden. Gieße alles mit circa 250ml Wasser auf und lasse deinen Tee nun für 5 bis 8 Minuten zugedeckt ziehen. Im Anschluss gießt du den Aufguss durch einen Sieb ab und kannst deinen Tee direkt warm genießen. 

Geheimtipp: Den perfekten Kamillentee finden 

Was viele nicht wissen ist, dass unterschiedliche Arten der Kamille existieren. Um mithilfe deines Tees die beste Wirkung zu erzielen, solltest du die Sorte „Matricaria camomilla“ kaufen. Der Vorteil für dich: Es handelt sich bei dieser Art um keine Sonderart, die rar ist. Im Gegenteil: Diese Sorte wächst in ganz Europa und theoretisch könntest du deine Blüten auch selber pflücken. Wenn dir die Suche zu kompliziert ist, kannst du natürlich die getrocknete Kamille aus dem Handel erwerben. Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Artikel die Vielseitigkeit des Kamillentees näher bringen konnten. Falls du noch auf der Suche nach einer idealen Teekanne zur Zubereitung deines Tees bist, solltest du hier vorbeischauen: Link.